Würstchen mit Rasierklingen – Leberwurst mit Rattengift – wer kennt diese Schreckensmeldungen nicht?

Welcher Hundebesitzer macht sich da nicht seine Gedanken, wenn er einen „Staubsauger als Hund“ daheim hat, der alles frisst, was er nur finden kann?
Es muss ja nicht immer gleich ein Giftköder sein, auch Unverträgliches führt dann oftmals zum Tierarzt.

  • In diesem Anti-Giftköder Kurs zeige ich Euch verschiedene Methoden auf, wie es Euch gelingt, dass Euer Vierbeiner in Zukunft nicht mehr alles wahllos aufnimmt, was er auf einem Spaziergang findet und Ihr in Zukunft wieder gelassen Spazieren gehen könnt.
  • Euer Hund soll in diesem Anti-Giftköder Kurs lernen, vor Fressbaren anzuhalten, es nicht zu beachten oder es euch anzuzeigen.
  • Darüber hinaus werden wir verschiedene Notfallsignale üben, damit Ihr Euren Hund in brenzlichen Situationen zum richtigen Verhalten leiten könnt.

Ablauf des Anti-Giftköder Kurses

  1. Trainings-Stunde: Ein bisschen Theorie und die ersten Vorbereitungen für die nächsten Stunden.
  2. Trainings-Stunde: Wie bringe ich meinem Hund bei, vor dem Futter zu stoppen?
  3. Trainings-Stunde: Wir lernen das Signal „Nix da!“
  4. Trainings-Stunde: Wie bringe ich meinem Hund bei, mir Fressbares anzuzeigen?
  5. Trainings-Stunde: Wir beschäftigen uns mit Notfallsignalen.
  6. Trainings-Stunde: Spaziergang mit Hindernissen. Hier üben wir nochmal den Ernstfall.

Der Anti-Giftköder Kurs soll euch eine Grundlage bieten, wie ihr mit eurem Hund während des Kurses als auch nach dem Kurs übt, damit ihr wieder unbeschwert spazieren gehen könnt. 

Anti-Giftköder Fortgeschrittenen Kurs

Dieser Kurs ist die Fortsetzung vom ersten Kurs. Hier treffen wir uns immer an verschiedenen Orten wie Wald, Stadt, Feld und Wiesen oder ähnliches und trainieren dort den Alltag. Wir laufen auf präparierten Strecken und generalisieren das zuvor Gelernte. Hier stehe ich euch nochmals mit Rat und Tipps zur Seite und jeder Hund wird individuell auf seinem Stand trainiert. 

Ab Frühjahr 2019 finden wieder Kurse in Hemhofen, Gössweinstein und Heroldsberg statt.