Letzte Nacht musste ich mit unserem lieben Gast Cavalier stündlich nach draußen gehen, da der kleine Mann starken Durchfall hatte. Ich weiß nicht, für wen es schlimmer war, für ihn oder für mich. Frühs wurde dann erstmal gefastet. Tagsüber nahm der Durchfall dann erstmal ein wenig ab – was nicht verwunderlich ist, denn es kam ja nichts mehr nach. Damit unsere nächste Nacht etwas ruhiger wird, beschloss ich mich die Morosche Karottensuppe für ihn zu kochen.

Warum Morosche Karottensuppe?

Jetzt fragen sich viele, warum denn bitteschön Karottensuppe? Was ist denn da jetzt das Besondere?

Die Morosche Karottensuppe ist quasi ein kleines Wundermittel wenn es sich um Durchfall handelt, egal ob bei unserem Hund oder bei uns selber. Professor Dr. Ernst Moro machte 1908 in Heidelberg die Entdeckung, dass beim überlangem Kochen von Möhren ein ganz spezielles Zuckermolekül entsteht, welches mit einem Antibiotikum sehr gut konkurrieren kann. Die sogenannten Oligosaccharide beschichten die Darmwand und Giardien als auch andere Bakterien können nicht mehr an der Darmwand andocken. Dadurch werden die Erreger ausgeschieden und können somit keinen neuen Durchfall erzeugen. Die Morosche Möhrensuppe stellt quasi ein natürliches Antibiotikum dar, welches in manchen Fällen den Vorteil bietet, dass es die Darmflora nicht kaputt macht, was oft bei chemischen Antibiotikum der Fall ist. Mit einer geschädigten Darmflora kann es nach der Besserung dann schneller wieder zum Durchfall kommen. Somit entsteht ein Teufelskreis.

Grundrezept für die Morosche Karottensuppe

  1. Ihr nehmt 1 kg Karotten, waschen, Enden abschneiden und evtl. Schälen.
  2. Diese schneidet ihr in Stücke und erhitzt sie mit 1 Liter Wasser.
  3. Kurz zum kochen bringen und danach 90 Minuten auf kleiner Wärmezufuhr köcheln lassen.
  4. Nach den 1,5 Stunden füllt ihr die Karottensuppe wieder mit Wasser auf und gebt 1 TL Salz hinzu.
  5. Anschließend püriert ihr das Ganze und lasst die Morosche Karottensuppe abkühlen.

Weitere Tipps zur Moroschen Möhrensuppe

  • Gebt eurem Hund die Suppe in kleinen Mengen und beobachtet ihn weiterhin, ob ein Ansatz der Besserung zu sehen ist.
  • Die Morosche Möhrensuppe kann therapiebegleitend gegeben werden. Haltet hierfür Rücksprache mit eurem Tierarzt.
  • Hält der Durchfall trotz Suppe länger als 2 Tage an, dann geht bitte schnellstens mit eurem Hund zum Tierarzt und lasst ihn durchchecken.
  • Wichtig ist, dass ihr die Suppe 90 Minuten kochen lasst, denn nur so entstehen die wichtigen Zuckermoleküle.
  • Falls euer Hund die Suppe verschmäht, könnt ihr ihm auch gerne ein bisschen gekochtes Hühnerfleisch dazu geben. 
  • Die Morosche Karottensuppe ersetzt keine Therapiemaßnahmen beim Tierarzt!
  • Die Suppe lässt sich übrigens auch sehr gut einfrieren. Somit habt ihr immer was griffbereit, wenn euer Hund Anzeichen von Darmerkrankungen zeigt.
  • Würmer werden mit der Moro Suppe allerdings nicht bekämpft.

Weitere Infos und auch Rezepte zum Verfeinern findet ihr hier. 

Vincent bekam jetzt am Abend statt sein übliches Abendessen eine Portion Morosche Karottensuppe und dazu ein bisschen Hähnchen. Er hat es mit Vergnügen gegessen – denke er hatte auch großen Hunger. Aber wir hoffen, dass die nächste Nacht für uns beide erholsamer wird. Bin aber sehr zuversichtlich und habe gute Erfahrungen mit der Moro Suppe gemacht.

Morosche Karottensuppe, Möhren, Active Dogs

Kommentieren nicht erlaubt.